19.12.2023 – Kategorie: Digitale Gesundheitslösungen

KI-Plattform zur Unterstützung von Netzhautbehandlungen

Quelle: deepeye medical

Bayern Kapital beteiligt sich an der deepeye Medical GmbH. Das Münchener Gesundheitstechnologie-Start-Up spezialisiert sich auf die Verbesserung der Netzhauttherapie durch künstliche Intelligenz.

Neben Bayern Kapital sind auch YZR Capital als LeadInvestor sowie ARVE Capital in der Seed-Finanzierungsrunde engagiert. Zusammen mit zwei kleineren Forschungs- und Entwicklungszuschüssen stehen rund 2,5 Mio. EUR neugewonnenes Kapital zur Verfügung, um die KI-basierte Software weiterzuentwickeln. Gegründet wurde deepeye Medical 2021 von Manuel Opitz, Unternehmer im Bereich
Gesundheitstechnologie, und Ratko Petrovic, erfahrener Softwareentwickler in mehreren MedTechStart-ups, zusammen mit einer Gruppe von führenden Augenärzten. Mit seiner KI-basierten Plattform
spezialisiert sich deepeye Medical auf die Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD),
bei der der zentrale Bereich der Netzhaut des Auges angegriffen wird.

Der Algorithmus lernt von Hunderttausenden Netzhaut-Scans

AMD ist eine der schwerwiegendsten Augenerkrankungen und häufigste Ursache für Erblindung in der EU und den USA. Der Algorithmus des Start-ups analysiert ein Bild der Netzhaut auf Basis einer dreidimensionalen
Augentomographie, um Ärzten daraufhin einen individuell auf den Patienten abgestimmten
Behandlungsvorschlag zu machen und so die Erfolgsaussichten der Therapie zu maximieren. Der
Algorithmus lernt von Hunderttausenden Netzhaut-Scans und bietet Augenärzten zusätzliche
datenbasierte Informationen, die dazu beitragen können, die Krankheitsaktivität und vor allem den
weiteren Krankheitsverlauf einzuschätzen.

Damit ist die Software eine Ergänzung der klinischen Expertise und versetzt die behandelnden Ärzte in die Lage, das patientenspezifische Krankheitsbild besser und früher zu verstehen und Therapieintervalle zu optimieren. Die KI-gestützte Planungsprognose und Visualisierung erleichtert zudem die Aufklärung von Patienten.

Der Erfolg bestätigt die Mission und die Technologie von deepeye Medical. Seit Gründung ist die KIPlattform bei großen präklinischen Partnern wie Novartis, Bayer und Roche im Einsatz. Zudem wird sie
von weiteren Unternehmen und Ärzten genutzt, um umfangreiche neue Erkenntnisse aus bereits
vorhandenen Therapiedaten zu gewinnen.

Ziel: Eine Million Menschen vor Erblindung bewahren

Ratko Petrovic, Mitbegründer von deepeye Medical, sagt: „Aktuell entwickeln wir unser Produkt so
weiter, dass wir 2024 eine patientennahe Therapieentscheidungshilfe mit nur einem Klick ermöglichen
können. Unsere Vision ist es bis 2030 eine Million zusätzliche Menschen vor Erblindung zu bewahren,
indem wir Augenärzten KI-basierte, optimal ausgewertete Informationen liefern, die ihre klinische
Beurteilung ergänzen.“

„Die Investition in deepeye Medical ist eine Investition in die Zukunft des Sehens und in die
Lebensqualität der Patienten“, so Monika Steger, Geschäftsführerin von Bayern Kapital. „deepeye
Medical zeigt großes Potenzial, mit ihrer KI ein unersetzlicher Bestandteil erfolgreicher
Netzhautbehandlung zu werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und mit dieser Innovation die
Augengesundheit weltweit voranzutreiben.“

Lesen Sie auch: KI-Meilenstein im Bereich klinischer Dialyse


Teilen Sie die Meldung „KI-Plattform zur Unterstützung von Netzhautbehandlungen“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top