14.12.2023 – Kategorie: Health – IT

Patientenversorgung: Wie IT-Selfservice diese verbessern kann

PatientenversorgungQuelle: Tierney - Adobe Stock

Die Gesundheitsbranche steht vor der Herausforderung einer hohen Patientenanzahl, die einen ständigen Bedarf an Versorgung schafft. Inmitten dieses Anspruchs an das System treten täglich Hunderte von IT-Tickets auf, die das IT-Service-Management mit Problemen wie unzugänglichen Daten der Patienten konfrontieren.

Diese ineffizienten Prozesse haben nicht nur negative Auswirkungen auf die Zeit, sondern auch auf die Patientenversorgung selbst. Mithilfe eines intelligenten IT-Service-Management lässt sich nicht nur Zeit sparen, sondern auch die Zufriedenheit der Patienten steigern. Die Implementierung von Selfservice-Tools ermöglicht es dem behandelnden Personal, IT-Probleme eigenständig zu lösen und auf wichtige Daten von Patienten zuzugreifen, ohne auf die Hilfe der IT-Abteilung warten zu müssen. Dies führt zu einer Steigerung der Effizienz im gesamten Gesundheitssystem.

IT-Service-Management bietet zwei wichtige Vorteile

Der Selfservice-Ansatz im IT-Service-Management bietet einen doppelten Nutzen. Zum einen führt dieser zu einer verbesserten Patientenversorgung. Denn das medizinische Personal kann mehr Zeit für die Betreuung der Patienten aufbringen, anstatt sich mit technischen Problemen zu beschäftigen. Beispielsweise leitet das System die Benutzer direkt zu einer Website weiter, die ein automatisches Zurücksetzen unterstützt. Das bedeutet, dass das Personal sich selbst bedienen kann, was die Wartezeit drastisch reduziert und unnötige Frustrationen durch allgemeine IT-Probleme verhindert. Zum anderen sorgt er für eine Entlastung des IT-Teams, welches sich mit komplexeren Aufgaben befassen kann, die sich direkt auf die Versorgung der PatientInnen auswirken. Hierzu gehören die Implementierung neuer medizinischer Technologien und die Schulung des Personals.

Eine zentrale Komponente dieses Ansatzes ist eine Plattform, die umfassende Analysedaten liefert. Diese Daten sind entscheidend für die kontinuierliche Verbesserung des Self-Service-Ansatzes. Ein Team von Experten nutzt diese Daten, um Prozesse zu optimieren. Und sicherzustellen, dass die Technologie den Bedürfnissen der Nutzenden entspricht. Auch das Princess Alexandra Hospital NHS Trust, das am Stadtrand von London liegt und als Krankenhaus für den Flughafen Stansted fungiert, erkannte, wie wichtig es für die gesamte Organisation ist, diese mit einer digitalen Infrastruktur auszustatten, die robust genug ist, um eine integrierte Versorgung der nächsten Generation zu gewährleisten. Sie haben diesen Schritt gewagt und die IT-Service-Management-Lösung erfolgreich implementiert.

Selfservice-Lösungen verbessern Patientenversorgung

Insgesamt zeigt sich, dass die Integration von Selfservice-Lösungen dazu beiträgt, die Herausforderungen in der Gesundheitsbranche zu bewältigen. Und zugleich die Patientenversorgung auf ein höheres Niveau hebt. Dies führt zu einer Steigerung der Effizienz, einer besseren Zufriedenheit der PatientInnen und einem besseren Ruf, der mehr Kunden anzieht. Es ist an der Zeit, smarte Technologie zu nutzen, um die Gesundheitsbranche zu revolutionieren sowie die Versorgung zu optimieren. Freshworks Inc bietet KI-gestützte Unternehmenssoftware, die speziell für IT-, Kundensupport-, Vertriebs- und Marketing-Teams entwickelt wurde. (sg)

Lesen Sie auch: Digitalisierung: Freie Bahn für ein Gesundheitswesen ohne Medienbrüche


Teilen Sie die Meldung „Patientenversorgung: Wie IT-Selfservice diese verbessern kann“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top